Ohne Bugs von der Idee zur Umsetzung

Bei einem plötzlich auftretenden Systemfehler, spricht man von einem Bug (Käfer).
Kein Computersystem der Welt ist vollkommen frei von diesen Fehlern, daher ist der Anspruch die maximale Vermeidung.

Wie kommen die Fehler ins Programm?
Die Bugs sind eine ungewollte Reaktion auf eine gewollte Aktion. Computerprogramme laufen auf vielen Ebenen, mit unendlichen Verknüpfungen. Bei der Bearbeitung der Programme versucht man daher die Auswirkungen einer Aktion auf das System zu testen, bevor man es in die „Release-Version“ stellt.

Die geplanten Änderungen / Einbettungen durchlaufen auch bei uns drei Ebenen.

- Development (Entwicklung),
- Staging Environment (Inszenierungsumgebung)
- Release-Version (freigegebene Version).

Die Arbeitsversion (Development) der Software liegt auf einem gesicherten Server. Unsere Entwickler können von hier aus Änderungen am Quellcode vornehmen oder Features hochladen. Bereits in dieser Ebene werden erste Testläufe durchgeführt, bevor die Änderungen in die Staging-Version übermittelt werden. Die Inszenierungsumgebung läuft unter nahezu gleichen Bedingungen wie das „Original“. Erst nach vielen Test werden die Änderungen dann in die Release-Version, in der Sie arbeiten, hochgeladen.
Trotz aller Vorsicht können auch bei Einhaltung aller drei Schritte Fehler auftreten. Diese sind in ihrer Häufigkeit aber bedeutend seltener anzutreffen und meist schnell zu beheben.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass der richtige Ablauf und damit verbunden eine gewisse Bearbeitungszeit, auch zu Ihrer Sicherheit notwendig ist.

Nachdem eine Änderung in unserem Hause freigegeben wurde, setzen wir Sie in Kenntnis